Slide background

Berichte

Von Abba bis Westernsongs

Chorgemeinschaft Dülmen zeigt beim Jahreskonzert ihre musikalische Bandbreite

Von Patrick Hülsheger

DÜLMEN. „Mich trägt ein Traum“, unter dieses Motto hatte die Chorgemeinschaft Dülmen ihr diesjähriges Konzert in der Aula des Schulzentrums gestellt. Welchen Traum die Chorgemeinschaft trägt, das erklärte Vorsitzender Herbert Gielen bei der Begrüßung: zum Beispiel ein Chor mit vielen jungen Sängern.

Ihre musikalische Bandbreite präsentierte die Chorgemeinschaft, verstärkt mit Sängern des Männerchores Kraftlicht Essen, dem Publikum in der ausverkauften Aula. Ob in Spanisch („Espangnola“) oder Englisch („Raindrops keep falling“), beim Spiritual („Every time I feel the spirit“) oder bei Abba-Klassikern („Money, Money, Money“), das von Chorleiter Otto Groll zusammengestellte Programm kam beim Publikum sehr gut an. Viele heitere Lieder erklangen in der Aula, und machten das vor den Türen herrschende, triste November-Wetter für ein paar Stunden vergessen. Weiter besang die Chorgemeinschaft unter anderem das schöne Florenz oder führte mit den Golden Western Songs die Zuschauer in den Wilden Westen.

Ewandro Stenzowski

Als Solist hatte die Chorgemeinschaft den brasilianischen Tenor Ewandro Stenzowski verpflichtet. Dieser überzeugte vor allem durch seine lockere, sympathische Art. So sang er Teile von „La Mattinata“ schon einmal mit einer Hand in der Hosentasche oder machte beim Bühnenaufgang zu „Gern hab ich die Frau‘n geküsst“ den Damen im Publikum seine Aufwartung. Zum Abschluss des Konzertes übernahm Stenzowski dann den Solopart im Kosakenfest.

Mit dem jungen Trompeter Kai Diekamp hatte sich die Chorgemeinschaft einen instrumentalen Solisten eingeladen. Diekamp, Seriensieger beim Förderpreis der Dülmener Musikschule, begleitete den Chor im ersten Teil bei „Die Post im Walde“. Im zweiten Teil zeigte er dann bei seinem Solo, der „Concert Etude für Trompete“ von Alexander Goedeke, sein ganzes Können. Nach dem instrumentalen Stück stellte die Chorgemeinschaft bei „Barba jere“ dann ihre A-capella-Qualität zur Schau.

Für eine erstklassige Begleitung von Chor und Solisten sorgten Prof. Xaver Poncette (Flügel), Achim Bednarz (Akkordeon) und die Rhythmusgruppe Heiden.

Humorvoll und informativ führte Klaus Demes durch das Programm. Unter anderem konnte er königlichen Besuch in Form des aktuellen Bürgerschützen-Thrones begrüßen – standesgemäß mit einem Hussa. Und auch wenn Demes die einstudierten Zugaben nicht verriet, sie wurden alle gegeben. Auch hier kamen noch einmal die beiden Solisten zum Zuge und rundeten ein gelungenes Konzert ab.

Dülmener Zeitung, 28. November 2017


Mit einem abwechslungsreichen Programm unterhielt die Chorgemeinschaft Dülmen unter der Leitung von Otto Groll bei ihrem Jahreskonzert das Publikum in der ausverkauften Aula des Schulzentrums. Foto: Hülsheger

Hier können Sie weitere Berichte auswählen